Angepasster Unterricht:

Schützen wir uns bestmöglich, und haben wir doch Spaß am gemeinsamen Schwimmunterricht – und das sogar in exklusiver Umgebung! Das ist unser temporäres Unterrichtsangebot unter Einhaltung von CoV Schutzmaßnahmen:

Abstand halten bleibt die sinnvollste Maßnahme – untereinander, und auch zwischen Unterrichtenden und Schülern. Daher coachen unsere Profis temporär im Kinderunterricht mit Abstand am besten – und greifen auf die Unterstützung eines Elternteils aus gleichem Haushalt zurück. Und damit wir alle untereinander viel Platz halten können, steht uns bei Unterricht das Hallenbad des FZZ Perchtoldsdorf exklusiv zur Verfügung (kein Publikumsverkehr).

Das sind unsere aktuellen Angebote unter „CoV Schutzmaßnahmen“, wählen Sie über das Menü oder hier unsere aktuellen Angebote:

Viele andere Angebote, die intensiveren Kontakt zwischen Unterrichtenden und Schülern bedürfen würden, bleiben b.a.W. ausgesetzt (wir haben dies auf den entsprechenden Seiten vermerkt).

Schwimmprüfungen (z.B.: Fahrtenschwimmer) werden in dieser Phase ausschließlich von unserem Partner, der ÖWR Perchtoldsdorf durchgeführt. Hier geht es zur Prüfungsanmeldung bei der Wasserrettung Perchtoldsdorf!

Sollte Ihnen unser aktuelles Angebot nicht entsprechen – Sie Interesse an einem vorübergehend ausgesetzten Angebot haben – noch zuwarten wollen: Hinterlassen Sie Ihr Anliegen und Ihre Daten mittels diesem Anfrageformular, wir verständigen Sie, sobald unser Tun dem (wieder) entsprechen kann.

Mehr zum CoV-Schutz-Maßnahmenpaket:

Liebe schwimmvergnügliche InteressentInnen und KundInnen!

Basierend auf den mit 15.05.2020 geltenden gesetzlichen Regeln und Verordnungen, sowie den Empfehlungen des Zentrums für Public Health der Meduni Wien unter Prof. Hutter, den Empfehlungen zur Wiederöffnung von Einrichtungen nach dem Bäderhygienegesetz (BHygG) und der Bäderhygieneverordnung 2012 (BHygV 2012) durch das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, sowie den aktuellen Hinweisen der ÖWR und des OSV, haben sowohl Badbetreiber, als auch wir als Schwimmschule nachfolgende Verhaltensweisen zur Einhaltung und Umsetzung vorgesehen. Zu Ihrem Schutz – zum Schutz Ihres Kindes – zu unser aller Schutz!

  • Der Zugang in die Schwimmhalle des FZZ, sowie in die Hallenbad Garderoben ist nur den von der Betriebsleitung des FZZ Perchtoldsdorf vorgegebenen Personengruppen
  • Kunden dürfen sich nur zum Zwecke und für die Dauer des Unterrichts in der Schwimmhalle Ein Wechsel der Kunden aus/in das Freibad während der Gültigkeitsdauer einer Eintrittskarte ist über den Freibadzugang im ebenerdigen Kassabereich möglich. Zu- und Ausgang zum Hallenbad nur über die Hallenbadgarderobe im 1. Stock. Direkte Verbindungstüren zwischen Halle/Freibad/Restaurant bleiben verschlossen.
  • Die Gesamtanzahl der Personen, die sich gleichzeitig in der Schwimmhalle aufhalten dürfen (Unterrichtende, Schüler, Begleitpersonen, Personal) ist mit maximal 30 Personen limitiert. Jedem Kind muss eine Begleitperson zugedacht sein, erst darüber hinaus können – unter Einhaltung der 30 Personenregel – weitere Begleitpersonen zugelassen werden.
  • Sowohl im, als auch außerhalb des Beckens im Hallenbad ist auf die stete Einhaltung nachfolgender Abstandsregeln zwischen *Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben (sowohl während, als auch außerhalb der Unterrichtszeit), zu achten:
1m (und mehr) Abstand (Radius) zu anderen Personen* in der Schwimmhalle und im Nassbereich.
1-2m Abstand (Radius) zu anderen Personen* im Schwimmbecken der Schwimmhalle. (Kurzzeitige Unterschreitungen ausgenommen)
  • Noch ist behördlich nicht definiert, ob Unterrichtende (Schwimmlehrer) als Dienstleister den Mindestabstand zu ihren Kunden, während ihrer Berufsausübung, unterschreiten dürf(t)en. Unabhängig davon ist aber zu berücksichtigen, dass durch die hohe Fluktuation der Schülergruppen und die intensiven Betreuungswechsel innerhalb einer Unterrichtsgruppe, unterrichtende Schwimmlehrer im Ansteckungsfall mit Covid19 enormes „Spreader“ Potential hätten.
Daher ist die bestmögliche mögliche Einhaltung der Abstandsregel auch zwischen unterrichtenden Schwimmlehrern und Schülern/Schülerinnen eine sinnvolle Maßnahme. Aus diesem Grund muss bei Schwimm-Anfänger-Unterricht, zumindest aus Sicherheitsgründen, eine erwachsene Person aus dem gleichen Haushalt, mit dem Schüler/der Schülerin im Wasser sein, um bei Gefahr sofort eingreifen zu können.
Gleiches gilt auch bei fortgeschrittenen Schülern/Schülerinnen, sofern Übungen durchgeführt werden, die (1.) von den Schülern/Schülerinnen noch nicht mit der notwendigen Wassersicherheit alleine ausgeführt werden können, und (2.) am Ort der Übung im Wasser nicht mehr „kopftrocken“ stehen können.
  • Die Übergabe von Kursbeiträgen, Materialien und anderen Dingen soll nach Möglichkeit kontaktlos Z.B.: Überreichung von Kursbeiträgen abgezählt in einem Kuvert.
  • Den Schülern/Schülerinnen wird empfohlen, eigene/persönliche Schwimmlernhilfen, entsprechend der Empfehlungen der Unterrichtenden, mitzubringen. Auch das Tragen von Schwimmbrillen (keine Taucherbrillen) wird empfohlen. Ganzgesichtsmasken inkl. Schnorchel wären unabhängig der Unterrichtsinhalte dem Corona Schutz und einer Reduzierung der Abstandsregel zuträglich.
  • Gemeinsames genutztes Spiel- und Schulungsmaterial ist weitestgehend zu reduzieren, bzw. vor jeder Einheit zu desinfizieren und während des Unterrichts nicht untereinander tauschen. Von gemeinsamen Gruppenaktivitäten ohne notwendigen Abstand ist abzusehen.
  • Im Hallenbad allenfalls befindliche Liegen oder Sessel dürfen im Abstand zueinander nicht verändert, und nicht verschoben/umgestellt werden.
  • Duschen nach Möglichkeit vorher und nachher Zuhause um engere Begegnungen mit anderen Personen in den Nassbereichen zu vermeiden. Selbstverständlich werden alle Nassbereiche gemäß Hygieneverordnung regelmäßig gereinigt und desinfiziert.
  • Sollten mehrere Kurse gleichzeitig abgehalten werden, ist auf einen zeitgleichen Kursbeginn und ein gleichzeitiges Kursende zu achten, damit Begegnungen in der Garderobe auf die Kontakte aus der Schwimmhalle begrenzt bleiben. Kontakt mit nachfolgende/vorangehende Kunden soll durch direkt aneinander folgende Kurszeiten – oder aber entsprechend langen Pausen dazwischen – möglichst reduziert werden.
  • Es ist im Innenbereich (Kassenhalle, Gänge, Garderoben, Sanitärbereiche, …) des Freizeitzentrums Perchtoldsdorf generell eine NMS Maske zu tragen, die selbst mitgebracht werden muss (Kinder bis 6 Jahre entsprechend allgemeiner NMS Verordnung befreit). In den Feuchträumen, das sind die Schwimmhalle (ab Ausgang Garderobe) und die Duschen, darf der NMS abgelegt
  • Unterrichtende dürfen/sollten im Kundenkontakt statt Masken „Face-Shields“ Das unverdeckte Gesicht der Unterrichtenden beim Zugang auf die, und im Umgang mit den Kindern ist eine wesentliche und wichtige vertrauensbildende Maßnahme.
  • Kunden kalkulieren Ihre Zeit so, dass sie einerseits pünktlich vor Ort sind (Achtung – eventuell längere Wartezeiten bei der Kassa), andererseits innerhalb der Garderobe oder in direkter Nähe zu anderen Gästen, nicht länger als notwendig verweilen. „Umkleideaufwand“ bestmöglich reduzieren.
  • Generell gelten stets auch zusätzliche und erweiterte Schutzvorschriften im und um das FZZ, wie Abstandhalten beim Anstellen vor der Kassa (auch im Freien), oder etwaige Händedesinfektion, wenn vorgeschrieben, beachten.
  • Unterrichtende im Hallenbad sind sich ihrer besonderen Aufmerksamkeitsverpflichtung bewusst, da dem Hallenbad in dieser Zeit kein Bademeister zugeteilt ist.

Eine Übertragung des Coronavirus über das Wasser gilt als unwahrscheinlich (ORF 23.04.2020):

Auszugsweise: Weltweit ist sich die Wissenschaft einig, dass eine Übertragung des neuen Coronavirus SARS-CoV-2 über das Wasser als sehr, sehr unwahrscheinlich gilt, sagt der Leiter des Bereichs Öffentliche Gesundheit bei der AGES, der Infektiologe Franz Allerberger – aber natürlich könnte man sich z.B. beim Eintritt ins Bad infizieren. … Das Coronavirus habe eine empfindliche Hülle, die durch die gängigen Schwimmbad-Desinfektionsmittel, wie Chlor oder Ozon, angegriffen wird. Das Virus wird so zerstört.
In öffentlichen Bädern sei man also auf der sicheren Seite, man habe in Österreich jahrelange Erfahrung mit der Abtötung diverser Keime, wie etwa Noroviren oder Adenoviren, so Allerberger. Bei künstlichen Beckenbädern würde es ohne professionelle Desinfektion unweigerlich zu Krankheitsausbrüchen kommen. Unabhängig vom Coronavirus brauche es die Desinfektion von Schwimmbädern und diese funktioniere gut.
Selbst wenn Virusteilchen über menschliche Ausscheidungen ins Wasser gelangen sollten, seien diese inaktiv und daher ungefährlich. Vom Institut für Virologie der Medizinischen Universität Wien heißt es dazu, dass das Virus sich im Wasser sehr schnell verdünnen würde, vorausgesetzt es seien nicht zu viele Menschen im Wasser. Um valide, wissenschaftliche Aussagen treffen zu können, brauche man aber weitere Daten.
Der normale Gebrauch von Badetüchern birgt übrigens laut dem Infektiologen Franz Allerberger – auch wenn das Handtuch für längere Zeit nass ist – kein erhöhtes Infektionsrisiko in sich.

Kurze Hinweise zum Umgang mit Kursen, die vor Inkrafttreten der „CoV Maßnahmen“ (13. März 2020) abgebrochen oder abgesagt werden mussten:

  • Es steht Ihnen frei unsere Alternativangebote (mit CoV Schutzmaßnahmen) anzunehmen, und angefangene Kurse im neuen Setting fortzsetzen – oder den aliquoten Kursbeitrag für abgesagte Einheiten zurückerstattet zu bekommen.
  • An- oder bezahlte Anfänger-Express-Kurse, die wegen der CoV Krise nicht stattfinden konnten, wurden grundsätzlich komplett rückerstattet.
  • Informationen und Grundsätzliches zu bereits bezahlten oder reservierten Unterrichtseinheiten – auch im Zusammenhang mit der CoV Situation – finden Sie unter den Teilnahmebedingungen https://schwimmkurse.info/teilnahmebedingungen/. Diese waren schon vor der Betriebsunterbrechung gültig und online.
  • Ihr/e bestehende/r SchwimmlehrerIn bleibt Ihr erster und direkter Ansprechpartner. Aber natürlich steht Ihnen auch weiterhin unser Büro, oder auch Eigentümer Ralph Hamburger persönlich für Fragen oder Ihre Anliegen zur Verfügung: ralph[ät]schwimmkurse.info, +436642778899.

Es ist schön, dass Sie uns auch in dieser herausfordernden Zeit Vertrauen schenen, und/oder uns die Treue halten! Dankeschön!

"Vielen Dank"

sagt Dipl. Soz.päd. Ralph Hamburger, MBA
Inhaber Schwimmschule Perchtoldsdorf
Danke für´s Teilen